Wichtig beim Fasten ist eine gute Planung. Wenn Sie noch nie gefastet haben und eine sanfte Methode wählen möchten um abzuspecken, so ist die Fasten-Methode nach Hildegard von Bingen sehr zu empfehlen.

Alte Gewohnheiten sind schwer abzulegen, insbesondere alte Ernährungsgewohnheiten.

Veränderung ist nur von Dauer, wenn man sich die Veränderung richtig bewusst macht. Stellen Sie sich in der Zeit der Fastenvorbereitung selbst die folgenden drei Fragen und lassen Sie sich genug Zeit mit der Beantwortung. Oder schreiben Sie sich diese Fragen auf und machen Sie eine Liste mit verschiedenen Antworten und Aspekten die für Sie persönlich wichtig sind.

Welche Motivation treibt mich an, meine Ernährung umzustellen und zu verändern?

Wie stark ist mein Wille, meine Ernährungsgewohnheiten zu verändern?

Was für ein Leben brauche ich?

Mögliche Antworten könnten zum Beispiel folgende sein:

  • Ich wünsche mir eine bessere Beweglichkeit
  • Ich möchte entgiften
  • Ich möchte entspannter werden
  • Stress reduzieren
  • Die Reizüberflutung stoppen
  • … oder, oder, oder…

Wenn Sie etwas in Ihrem Leben verändern wollen, dann machen Sie sich bewusst, dass Sie die Hälfte der Gedanken, die Sie täglich denken, still und leise ständig wiederholen. Manche Gedanken sind dabei so leise unterwegs, dass Sie sich der Gedanken schon gar nicht mehr bewusst sind. So werden Gedanken zu einem Programm, das bedeutet, Sie programmieren mit den Gedanken Ihre Vorstellungswelt.

Deshalb beobachten Sie einmal pro Woche, in der Zeit der Fastenvorbereitung, an einem Tag ganz bewusst ihre eigenen Gedanken! Sich selbst zu beobachten, die eigenen Gedanken zu beobachten und sogar aufzuschreiben, kann Sie zu der Erkenntnis führen, dass das eigentliche Ziel und ihre geheimsten Vorstellungen, die Sie sich im Leben wünschen, mit der Realität der Gedanken völlig konträr geht.

Falls Sie feststellen sollten, das Sie ihre eigene Gefühlswelt mit ihren eigenen Gedanken torpedieren, weil Wunsch und Wirklichkeit nicht überein stimmen, so ist es immer noch früh genug „STOP“ zu sagen.

Machen Sie sich dann den Unterschied bewusst und lenken Sie ihre Gedanken fortan in die richtige Richtung. Üben Sie am besten schon vor dem Fasten, während der Zeit der Fastenvorbereitung, und intensivieren Sie die Lenkung der Gedanken während des Fastens dann intensiv.

Sie werden während des Fastens Zeit haben, da wir dann kein Radio hören und den Fernseher ausgeschaltet lassen. Wir werden auch kein Video schauen und das Smartphone bleibt ebenfalls ausgeschaltet. Wir lesen auch keine Tageszeitung, sondern wir beschäftigen uns nur mit unserem Körper und mit unseren Gedanken!

Symbolfoto Pixabay, Notizblock und Turnschuhe

Wann ist der richtige Zeitpunkt um zu Fasten?

Ich faste am liebsten immer nur kurz. Extrem langes Fasten ist nicht so mein Fall. Außerdem plane ich die Zeit vor dem Fasten genau und entschleunige mich schon vorher gern.

Der optimale Zeitpunkt ist für mich immer die Zeit nach dem Vollmond. In diesem Jahr wäre das von März bis Mai zum Beispiel:

  • 22. bis 25. oder 26. März
  • 20. bis 23. oder 24. April
  • 19. bis 22. oder 23. Mai

Selbstverständlich kann man auch noch im Juni ein paar Fastentage planen, wenn man im April oder Mai beruflich sehr angespannt ist. Mir ist es im März oftmals noch zu kalt, so dass ich lieber im April oder Mai meine Wellnesswoche plane, wenn die Temperaturen etwas wärmer sind.

Ausserdem kann man als Fastenanfänger das Fasten kürzer planen. Nichts muss! Auch wenn Sie nach zwei Tagen das Fasten brechen, so ist die Erfahrung, gefastet zu haben, einfach toll.

Zur Erinnerung liste ich noch einmal alle Sachen auf, die zum Fasten benötigt werden, bzw. was Sie vorrätig haben sollten.

Auf dem Einkaufszettel stehen folgende Dinge:

  • Fencheltee
  • Kräutertee
  • Obstsäfte, z.B. Apfelsaft oder Traubensaft (wir vermischen diese mit Fencheltee)
  • Honig, am besten guter Imkerhonig
  • Fencheltabletten
  • Ingwer-Lutschtabletten (zur sanften Einleitung des Fastens)
  • Körperbürste oder Körperhandschuhe zum Ausstreichen der Haut
  • Wärmflasche
  • Thermoskanne
  • Einmaleinläufe aus der Apotheke
  • Sportschuhe, Wanderschuhe, Gymnastiksachen und Schwimmzeug

Im folgenden Artikel beschreibe ich das Fasten nach Hildegard von Bingen detailliert.

Wenn Sie nach dieser Methode Fasten möchten, aber an Herzerkrankungen, an Diabetes oder an einer anderen chronischen Krankheit leiden, so fragen Sie bitte vorher Ihren Arzt, Ihre Ärztin, ob Sie Fasten und wie lange Sie Fasten dürfen!

Personen, die unter 50 Kilogramm wiegen, an Auszehrung leiden oder an anderen schwer wiegenden erkrankungen leiden, sollten nicht Fasten, sondern sich viel Gutes tun und sich besonders nährstoffreich ernähren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.